Dienstag, 12. Februar 2019

Ich kann es immer .......

.... garnicht erwarten, wenn die Sonne scheint dann muss ich mich auf die Suche begeben, ich bin so  gespannt, was alles schon blüht, oder zumindestens seine Köpfchen zeigt.
Heute wollte ich im Merdinger Wald schauen, was der Bärlauch macht, mein GG machte mir ja keine Hoffnungen, aber selbst wenn nicht, ein Spaziergang in der Frühlingssonne ist immer gut.

Unser Weg führte am Waldrand vorbei, dort ist immer eine Schafherde, schon jahrelang. Der Boss der Herde hatte uns schon eine Weile im Visier, schließlich kam er näher, um zu schauen, was wir so vorhaben:

Er trug ein kleines Glöckchen um den Hals, damit die Damen immer wissen wo er Boss gerade ist.

Ganz genau schaute er, gehen sie nun weiter oder tun sie nur so. Die Schafe hatten ein ungewöhnlich dickes Fell, das konnten sie auch gut gebrauchen wenn Schnee und Frost übers Land zieht.
Mein Mann hatte recht, Bärlauch?? Fehlanzeige noch um einiges zu früh, aber andere Dinge fand ich dann noch.

Dieses kleine Vogelnest, wir tippten auf Zaunkönig, weil es relativ tief im Baum war, die Zaunkönige sich eher im tieferen Bereichen aufhalten. Es baut übrigens mehrere Nester, um den zukünftigen Damen zu imponieren, so klein und winzig und so raffiniert.

Wenn sich etwas Farbe vom grau/braunen Boden abhebt, dann schaut man gleich intensiver, hier waren es Baumpilze die an einem Ast wuchsen.


An den Haseln am Waldrand, blühten die weiblichen Blüten, sie sind immer so winzig, dass man sie schnell übersehen kann.


Wieder zurück im heimischen Garten, ging die Suche gleich weiter, meine ersten Schneeglöckchen kann ich schon zeigen.

Ebenfalls die Krokusse, einzelne zunächst, aber in den nächsten Tagen werden es schnell mehr werden.

Die Winterlinge bedecken inzwischen richtig große Flächen im Garten, ich warte auf die ersten Bienen.

Ganz bescheiden die ersten Primeln, sie sind winterhart drum brauche ich nicht ständig neu anpflanzen, ja, so war meine heutige Ausbeute mit der Kamera.

Ach ja, ich bin ja noch schnell in Nachbarsgarten gesprintet, um nach den Magnolien zu schauen, so sehen sie aus, jeden Tag ein wenig dicker, bis sie schließlich aufplatzen, diesen Moment will ich nicht versäumen.










Kommentare:

  1. Liebe Edith,

    das war ein schöner Spaziergang. Bei uns war es fast den ganzen Tag grau, aber am Nachmittag machten sich mein Mann und ich auch auf, um eine große zu Runde zu drehen und wurden dann um 17.20 h doch noch mit einem tollen Sonnenuntergang belohnt.

    Diese Primelchen sind wirklich unverwüstlich. Ein gelbes hat bei mir den ganzen Winter über geblüht. Eigentlich sollte ich es mal fotografieren.

    Klar, der Boss muss schon schauen, wer sich da seinen Damen nähert....kicher.

    Mit dem Bärlauch wird es wohl doch noch ein wenig dauern, aber die Zeit wird kommen, wo wir ihn wieder ernten können. :-)

    Der Zaunkönig ist wirklich ein raffinierter Kerl.:-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir einen schönen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend liebe Edith,
    oh das ist ja hier ganz ähnlich. Die Primeln, die Schneeglöckchen und die Krokusse wachsen bei mir und die Magnolien beim Nachbarn. Nur dass bei uns noch nichts davon blüht!
    Ich mag die Schafe sehr.
    Dir einen angenehmen Abend und
    liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  3. Das geht mir auch immer so, liebe Edith. Nur bei uns ist die Natur oft ziemlich trist wegen der weiten Landwirtschaftlichen Flächen 😏

    AntwortenLöschen