Donnerstag, 27. Juli 2017

Sommerferienstimmung

Ja, das war gestern in Freiburg in der Stadt, seit Mi. 26.07. sind in BW die Sommerferien, weil's so schön war, bin ich schnell in die Stadt.
Die Leute waren gut drauf, die Eisdielen sehr gut besucht, die typischen Freiburger " Bächle" wurden von den Kindern mit Schiffchen belebt, die es sinnigerweise gleich in einer Holzbude zum Kauf gab.
Manche wollten wohl noch ihre spärliche Urlaubskasse aufbessern, wie diese beiden Künstler:


Sie machten ihre Sache aber sehr gut, ausser Akrobatik waren sie auch im Jonglieren von Kegeln geschickt und so hat mancher etwas in ihre Dose geworfen, wenn sie ein paar Stunden an immer wechselnden Plätzen ihre Schau machen, kommt bestimmt etwas dabei raus. Ich gönne es ihnen von Herzen, sie haben etwas getan, nicht nur so rumgelungert und nee' Dose einem unter die Nase gehoben.

Es gab auch andere Ideen, zwei Sandkünstler haben dies geschaffen:

Die Mama war schon fertig, am Kleinen wurde noch gestreichelt, gerieben, geglättet und korrigiert, ich ging schon mal ein Stückchen weiter, vorher warf ich etwas in ihre aufgestellte Mütze.
Als ich auf dem Weg zum Bahnhof war, schaute ich noch mal wie weit der kleine Hund gelungen war:

Man erkennt ein wenig mehr, wenn erst die Augen drin sind, dann kann er schon schauen. Eine super Idee fand ich, mal etwas anderes im Angebot der Strassenkünstler.

Wieder zurück sass er wieder an der Hauswand, jeden Tag bekomme ich ihn zu Gesicht, der Russische Bär, heute auch, da war er in der Garage, wir haben ihn aber vorsichtig in den Winterjasmin gesetzt, wo er ziemlich schnell im Inneren verschwand. Wenn man genau hinschaut, kann man es rot schimmern sehen.

Über diesen schönen Wiesenstrauss freue ich mich jeden Morgen am Frühstückstisch, den pflückte ich neulich bei einem Kurztripp durch den Kaiserstuhl.
Bei Durchsicht meiner Fotos, als neulich ein Regentag war, fand ich noch einen " Bären":

Den Zimtbä/Phragmatobia fuliginosa, er ist nicht so bunt wie die anderen die ich gezeigt habe, der gleicht schon eher einem Braunbären.

Dies ist die dazugehörige Raupe, auch haarig und bärenähnlich.








Kommentare:

  1. Endlich sind bei uns auch Ferien...wir müssen ja am längsten drauf warten. Diese Woche hätte ich allerdings noch keine haben wollen, denn das Wetter war einfach fürchterlich. Ich staune, was dich am Kaiserstuhl für wunderbare Falter besuchen. Einen Bär habe ich garantiert noch nicht gesehen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. In Freiburg waren wir auch letzten Sommer. Uns hat die Stadt mit den Bächle sehr gefallen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen