Dienstag, 11. Juli 2017

Leben auf der Wilden Möhre

Ich habe einige Wilde Möhren in meinem Garten stehen, erstens sehen sie so majestätisch aus und ausserdem sind sie Lebensraum für unzählige Insekten. Ein paar davon möchte ich euch zeigen:

Da geht's zur Sache, Zuschauer sind da nicht so erwünscht, mach das du weg kommst.

"Ach die schon wieder",da mach ich mich schnell aus dem Staub.


 Völlig neu war für mich, mein Freund der Bienenkäfer frisst auch Fleisch, und da dachte ich, er sei Vegetarier, ich habe ihn dabei erwischt.

Eine zarte Florfliege sass ganz gelassen auf der Möhre, schaut euch mal das schöne goldene Auge an.

Friedlich fressend genoss die Goldwespe das Angebot der Wilden Möhre. Da schlich sich doch etwas an??

Ein Untier, nein eine Wespe, auch sie kam zum Grasen auf die Möhre.

Zog friedlich an der Goldwespe vorbei.

 Sie tat so, als wenn sie von allem nichts mitbekam.

Den Kopf tief eintauchen, so tun als sähe man nichts, war das die Taktik der Schönen? Vielleicht.

Der Hopser hatte sich ganz schnell unter die Möhre verkrochen, sicher ist sicher, wird er gedacht haben, einmal verkriechen vor der Fotografin und dann war da ja noch die Wespe, man kann ja nie wissen...

Ein seltsames Tier, ganz winzig und dann das steil aufgestellte Hinterteil, da muss ich noch bei Nafoku nachfragen, um den Namen zu erfahren.

Also die wachsen nun nicht auf der Möhre, stehen aber direkt daneben, sind das nicht Prachtexemplare?? Der letzte Regen und dann die Sonne liess sie erröten, aber 1-2 Tage brauchen sie noch, wir können sie ja reifen lassen, ich freue mich schon drauf. Tomaten, eine kleinere Sorte, ernten wir schon seit 2 Wochen.
Zum Schluss noch mal zur Wilden Möhre.

Die Sonne war schon im Sinkflug, da entstand dies Foto, ich finde es wunderbar. Mich würde doch einmal interessieren, ob jemand von den Lesern auch schon einmal so eine hübsche Goldwespe gesehen hat.










Kommentare:

  1. Eine Goldwespe kenne ich noch gar nicht...auch bei Käfern muss ich meistens schauen, was es sein könnte. So habe ich letztens auch herausgefunden, dass der rote Käfer ein Bienenkäfer ist, der auf meinen Schafgarben herumlief. Er soll sich leider räuberisch von den Larven der Wildbienen ernähren...kein Vegetarier...:-) Ich habe auch so einige Wilde Möhren hier und staune immer, was sich dort alles tummelt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Das da immer was los ist auf der Wilden Möhre, das weiß ich, liebe Edith. Irgendwo habe ich auch noch ein Foto davon. Da war vielleicht was los.

    Du zeigst hier aber doch ein paar für mich völlig unbekannte Insekten. Den Bienenkäfer habe ich glaube auch schon bei mir gesehen. Bei den Wespen kenne ich mich überhaupt nicht aus. Da stecke ich noch in den Babyschuhen mit meinen Kenntnissen. Aber ich habe Dich ja jetzt. ;-)

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen