Donnerstag, 15. Juni 2017

Wieder ein schöner ....

.... Sommertag, es soll 32° werden, puh kann ich da nur sagen. Da liegt man mittags flach, das bekommt mir sehr gut (hi hi).
Obwohl so gut wie kein Regen mehr seit einer Woche, stehts im Garten alles super.


Morgens begrüßt uns das kräftige Gelb der Nachtkerze/Oenothera biennis, ich finde sie wunderschön und freue mich, dass sie sich einen Platz in unserem Garten gesucht und gefunden hat. Gegen Abend verströmt sie einen zarten Duft, der die Nachtfalter anlocken soll, ich habe es noch nicht geschafft, mal auf der Lauer zu liegen.

Bei dieser Blüte lasse ich euch ein wenig raten, Gemüseanbauer werden sie leicht erkennen, alle  anderen warten bitte bis ans Postende.



Sie trägt doch zu Recht ihren Namen, Wegwarte/Cichorium imbus. Es ist schon erstaunlich, wie diese große Pflanze im schütteren Boden wachsen kann.


Nochmals ein Foto von meinen "Grenzgängern", eine lebendige Hecke sieht einfach lebendig aus. Es summt und brummt den ganzen Tag, denn die Sonne steht den ganzen Tag auf der Grenze.


Im Gewuhle der lebendigen Hecke, steht auch diese Wilde Möhre/Daucus carota. Immer wieder fasziniert mich ihr Innenteil, denn dort ist eine rote Blüte zu erkennen, erkennt ihr sie auch? Das ist unverwechselbar die Wilde Möhre. Mein Freund, der Bienenkäfer, hatte sie als Schlafblüte erkoren.

Überrascht haben mich unsere Gurkenpflanzen, die ersten Gurken sind schon deutlich zu erkennen.

Wieso plötzlich soviel Seifenkraut/Saponaria officinalis in unserem Garten heimisch geworden ist, ist mir ein Rätsel, darf mal einen Sommer Probe laufen.

In noch so einer kleinen Ritze wächst eine Wildblume, hier der Blaue Natternkopf/Echium vulgare,
direkt neben der Ringelblume. Wenn man vorbei geht, hört man ein eifriges Gesumme, die verschiedensten Bienen sind am Werke, ausser an dieser Stelle hat der Natternkopf verschiedene Stellen wo er stehen darf.
So, nun zur zweiten blauen Blüte, es ist die Blüte einer Aubergine, gewußt???













Kommentare:

  1. Ich bin zum ersten Mal auf Deinem Blog und er gefällt mir gut (nur das Bild mit der Wolfsspinne...).
    Ich war nur heute morgen im Garten, jetzt ist es einfach zu heiß, vielleicht auch 32°, da blogge ich lieber. Dein Garten sieht ja auch sehr naturnah aus, das finde ich toll und die Bilder gefallen
    mir sehr gut.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Donnerstag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith,

    mir ist das auch schon wieder viel zu warm. Da geht es mir genauso wie Dir. Ich war heute früh um sieben schon im Garten.
    Die Nachtkerze kommt in diesem Jahr ganz kräftig, blüht allerdings noch nicht. Ich freue mich immer, wenn sich bei mir etwas wohlfühlt, denn bei Wildpflanzen weiß man das ja nicht immer so. Bei dem Seifenkraut bin ich jetzt unsicher - habe ich nun Seifenkraut oder wilden Pflox. Den Natternkopf habe ich mir jetzt geholt. Würde mich freuen, wenn das auch funktioniert.
    Wilde Möhre und Wegwarte wären auch noch zwei Sachen, die ich gerne hätte.
    Ich finde das ganz herrlich, was Du so alles machst. Da kann ich mir noch einiges abgucken.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    was für wunderschöne Blüten.
    Es sit gut, dass es den vielen Pflanzen noch nicht zu warm geworden ist. Ich bin platt und mag die Hitze überhaupt nicht.
    Der Natternkopf war mir bislang unbekannt.
    Liebe Grüße zu dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Nicht gewusst aber wieder was gelernt :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Danke, wunderschön, du bist eben 'ne echte Naturwandlerin!
    LG Gerda :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,
    bei uns ziehen immer mal wieder Gewitter durch, die kräftige Schauer bringen, so auch gestern Abend. Heute ist es wieder um einiges kühler. Dass Auberginen blau blühen, hätte ich nicht gewusst. Hätte eher eine gelbe Blüte erwartet.
    Herzliche Grüße
    Elke
    ______________________
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen