Sonntag, 11. Juni 2017

Morgenbummel mit ergänzenden Worten zum " Kaisertühler-Wetterfrosch"

Wir sind Frühaufsteher, weil es heute wieder sehr heiss werden sollte, beschlossen wir, gleich nach dem Frühstück eine Tour zu machen. Ich wollte bei der Gelegenheit endlich nach der Smaragdeidechse schauen, die mir neulich entwischt ist.
Um es gleich vorweg zu nehmen, ich hatte leider keinen Erfolg, wir waren wohl doch etwas zu früh dran, den Eidechsen wars noch zu frisch.

Zur Zeit blühen die Linden und als wir unter einem Lindenbaum gingen, hörten wir ein emsiges Gesumme, es war unglaublich, Gesumme und Duft haben uns total entzückt.

Hier kann man den Weinbergslauch, ich zeigte ihn in meinem Garten, im Original sehen mitten im hohen Gras an der Böschung. Wer ganz gute Augen hat, der sieht auch den Kaiserstühler Wetterfrosch, sucht mal selber, ansonsten Antwort am Ende des Postes.

Dies wird mal der Wiesenbocksbart/Tragopogon pratensis L., seine Blüte ist ziemlich groß und wenn der Same reif ist, eine riesige Kugel, ähnlich dem Löwenzahn nur erheblich größer. Die Kinder sind immer ganz aus dem Häuschen, eine heile Kugel abzupflücken, meistens gelingt es nicht, weil irgend jemand geblasen hat und die ganze Schönheit ist dahin.

Verschiedene Glockenblumen trifft man bei uns am Kaiserstuhl, die häufigste ist die Rapunzel-Glockenblume/ Campanula rapunculus.

Es war wirklich noch ein wenig zu früh, sonst wäre die Bunte-Kronwicke/Coronilla varia von Insekten übersät gewesen, so herrschte noch die Ruhe vor dem Sturm.

Aber, bei genauem Hinsehen, sass doch etwas im Geflecht, der Braune- Grashüpfer/Chorthippus biguttulus.

Die Nachtkerze/Oenotheraceae biennis L. hatte ihre Nachtschicht schon rum, blühte aber immer noch sehr kräftig. Ich habe auch einige Exemplare im Garten, die blühen allerdings noch nicht, aber wenn, das ist ein herrliches Bild am Abend, jetzt bei Vollmond, kann man sie auch nachts sehen. Es gibt bestimmte Schmetterlinge die diese Blüten aufsuchen, da sollte ich mich mal auf die Lauer legen.

Weil die Böschungen sauber abgemäht sind, gibt es wenige Schmetterlinge, aber zwei habe ich doch noch gesehen:
Zuerst den Ochlodes sylvanus, den Rostfarbigen Dickkopffalter, den habe ich auch schon länger nicht mehr gesehen.

Dann diesen recht winzigen Schmetterling, bei ihm bin ich mir nicht sicher, wie er heißt, werde aber versuchen seinen Namen zu finden. Ich schau mal im Naturforum meiner Freudin nach, da kann man übrigens fast alles in Erfahrung bringen, was mit Natur zu tun hat. Es hat geklappt, der kleine Winzling von Schmetterling ist ein Wolfsmilchspanner/Minoa murinata ist sein Name.

Er war auch schon munter, der Schachbrettfalter/Melanargia galathea, seinen Namen trägt er zu Recht, finde ich.Ach ja, da ist noch was, der Kaiserstühler Wetterfrosch hängt am rechten Weinbergslauch, habt ihr ihn gesehen??
Nun bin ich doch eine Erklärung schuldig damit Klarheit herrscht. Der Kaiserstühler-Wetterfrosch ist eine Schnecke, sie heißt Zebrina detrita und ist wärmeliebend, weshalb man sie auch bei uns findet, ansonsten im Mittelmeerraum .

So sieht sie aus, wenn es warm wird spürt sie es schon sehr lange im voraus, dann begibt sie sich in höhere Gefilde, sprich hohe Gräser, Blumen usw. Die Kaiserstühler folgern daraus, es wird heiss, deshalb der "Kaiserstühler-Wetterfrosch". Bei 60° Bodentemperatur käme sie zum Kochen, so umspielt sie immerhin ein leichter Luftzug.
















Kommentare:

  1. Ganz ehrlich - ich seh keinen Frosch! Ist es das weiße "Etwas", das am Stängel hängt? Nach deinem Beitrag bin ich entschlossen, nicht zum Frühaufsteher zu werden. Lohnt sich ja gar nicht *lol*.
    Lieben Gruß
    Elke
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich seh den Frosch auch nicht, hab das Foto groß gemacht - ist es das helle Etwas unterhalb der Blüte?
    Die Fotos sind toll - besonders das letzte Bild gefällt mir sehr gut!!!
    Danke für deinen lieben Kommentar und ich freu mich wenn du wieder kommst!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,

    einen wunderschönen Spaziergang durch die Natur hast Du gemacht. Ich habe auch gleich wieder etwas gelernt. Ich habe mal eine so große Kugel ähnlich dem Löwenzahn fotografiert und wusste nie, was das ist. Ist doch schön, wenn immer wieder mal etwas entdeckt.
    Das mit dem "Wetterfrosch" finde ich ja lustig. Aber Tiere reagieren ja ganz besonders auf bestimmte Dinge.

    Vielen Dank für Deinen netten Kommentar bei mir!

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Aha - also doch eine Schnecke. Den Verdacht hatte ich allerdings. Danke für die Aufklärung.
    LG - Elke

    AntwortenLöschen
  5. Interessant, was bei euch als Wetterfrosch arbeitet. ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen