Donnerstag, 8. Juni 2017

Beim Großputz im ...

.... Garten gefunden. Gestern hatte ich eine große  "Heckenschneideaktion" gestartet, heute konnte man den Grünschnitt auf dem Depot abliefern, da passte es prima.
So allerhand flog und krabbelte davon, einiges konnte ich einfangen, weil die Kamera immer in der Hosentasche ist.

Ein Ausrufezeichen kennt jeder der schreiben kann, aber dass es einen Schmetterling gibt der so heißt, kennen wohl die wenigsten. Der oben gezeigte nennt sich Ausrufezeichen/Agrotis exclamationis. Ich hätte ihn drehen sollen dann hätte man das Ausrufezeichen auf seinen Flügeln ein wenig besser erkennen können, aber, man kann es sehen.

Leuchtend gelb und unübersehbar dieser Ockerfarbene Blattspanner/Camptogramma bilineata. Eine ganze Weile musste ich ihm nachspüren, er setzte sich ständig unter die Blätter, aber es hat geklappt.

Als ich in die Küche ging um etwas zu trinken, sass da eine Stelzenfliege/Micropezidae spec. die auch Durst hatte. Stelzenfliege wie passend für sie, die Stelzenbeine sind ja nicht zu übersehen.
Heute geht es nun weiter im Garten, was mir heute wohl in die Linse läuft???





Kommentare:

  1. Unsere Hecke hätte es auch bitter nötig und ich bin sicher, dass irgendwer demnächst meckern wird über unseren Wildwuchs. Aber ich erinnere mich dunkel, dass das Schneiden von Hecken zwischen März und Anfang September aus Naturschutzgründen (Nester) verboten ist. Ob das allerdings auch für die Beseitigung von Wildwuchs gilt, weiß ich nicht. - Der ockerfarbene Blattspanner sieht hübsch aus.
    Lieben Gruß
    Elke
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  2. @ Elke,
    Es gab nur einen Nachschnitt, die Zipfel und so, damit es wieder manierlich aussieht. Nach meinen Beobachtungen sind die Jungvögel schon alle flügge und längst dem Nest entflohen. So im Hausbereich hat man ja seine Natur im Griff und weiß wo die Vögel nisten.
    Lieber Gruß
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Die Stelzenfliege hätte ich als Mücke verscheucht, die Feinheiten sind für mich nicht so schnell erkennbar.
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  4. Die Hecken bieten so allerhand Insekten ein gutes Versteck.
    Da warst du ja sehr geduldig und vorsichtig, dass du die kleinen Tierchen vor der Linse hattest.
    Bei der Stelzfliege hätte ich eher an eine Stechmücke (Gelse) gedacht - aber man muss eben genau hinsehen ;-)
    LG Marie

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    es ist einfach toll, was du alles weißt über das,
    was da fliegt und fleucht.
    Diese Insekten kannte ich nicht. Und die Stelzenfliege
    ist echt ein Wunderwerk.
    Einen angenehmen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen