Dienstag, 15. Oktober 2019

Große Ereignisse .....

.... werfen ihre Schatten voraus, sagt ein Sprichwort. Am Sonntag ist bei uns Erntedank und da bewegt sich schon etwas im Dorf.
Bei unsere Nachbarin gegenüber, wurde die Erntekrone abgeholt, dort darf sie immer ein ganzes Jahr überwintern.

Vier kräftige Männer übernahmen das ganze Pozedere, runter holen vom Boden, aufladen auf den Traktor, absichern und den Transport zur Kirche, dort dann  wieder das Aufhängen der Erntekrone, natürlich perfekt ausbalanciert.

Hier verlässt die Krone den Hof um dann links abzubiegen.

Ab geht es ins Dorf, im letzten Jahr sprangen aus der Krone beim Herrunterlassen, zwei Mäuse heraus. Sie hatten es sich dort gut gehen lassen, die meisten Körner waren gefressen. Dann bleibt nichts anderes übrig, als in mühevoller Arbeit eine neue Erntekrone zu binden. Da das aber nicht so schnell geht, wurde die Krone eben ohne Körner aufgehängt, sie hängt ja oben, da sieht man es nicht.

Wenn dann der Herbstausklang mit Erntedankgottesdienst vorbei ist, dann kommt für die Kinder die Zeit der Laternen. Ich bin jedes Jahr bezückt mit wieviel Fantasie wunderbare Kunstwerke unter der Anleitung der Kindergärtnerinnen entstehen.

Ebenfalls kommen dann die typischen Speisen, die den Herbst auszeichnen, auf den Tisch: Zwiebelkuchen z.B. und auch Zwiebelsuppe, beides sehr lecker.

Danach wird es wieder Zeit für die ebenfalls leckeren und typischen Linzertorten, wir sind schon tüchtig am Nüsse knacken.
Heute kommen einem solche Herbstgedanken, es fieselt nämlich und die Sonne hat sich, im Gegensatz zu gestern, nicht blicken lassen. Gestern kurze Hose und Top, heute Jacke und Socken.










Freitag, 11. Oktober 2019

Hurra die Sonne scheint.......

..... und wir haben 25° herrlich, da sieht gleich alles viel schöner aus, schaut mal:

Dieser Himmel, ich geniesse ihn nochmal so richtig und ausgiebig, das ganze Wochenende soll es so sein. Das passt, den bei uns ist am Sonntag Flohmarkt vom Heimatverein, da kommen immer eine ganze Menge Leute zum Schäppchenmachen.



Da ist man doch gerne unterwegs, ich ja nun mit meinem E-Bike, da komme ich ganz schön weit.





Dabei findet man immer wieder Buntes am Wegrand, wenn man sich Zeit nimmt, dann gibt es auch ein paaar Fotos. Man kann schon erkennen, die Nächte waren alles andere als warm, das ist an den Malven auch nicht spurlos vorbei gegangen. In meinem Garten hat die Aubergine auch noch nicht aufgeben.

Das ist doch eine kernige Sache, die gelben Blütenblätter sind alle fort und zurück bleibt dennoch ein wunderschöner Kranz, gefüllt mit Kernen für die Vögel.

Da sonnt sich auch noch jemand auf einem bunten Blatt, für den Hüpfer ist seine Zeit mit den letzten Sonnenstrahlen zu Ende. Er hat aber sicher für Nachwuchs gesorgt.

Mit diesem Reigen aus Rosenknospen, sie sind aktuell, verabschiede ich mich ins Wochenende, machts gut.








Mittwoch, 9. Oktober 2019

Letztes Aufbäumen......

....... der Natur, könnte man manchmal denken wenn man so durch die Gegend streift.

Da sah ich doch an einem Apfelbaum eine neue Blüte, da wird natürlich nichts mehr draus.



Ein paar Schritte weiter einen absterbenden Apfelbaum der nochmal alles gegeben hat, alles umsonst, die Äpfel zu klein sie will niemand haben. Im Inneren sieht man es deutlich, der Baum ist am Ende, der muß raus. Aber selbst in so einem Baum gibt es Leben, unzählige Insekten machen sich daran, den Baum zu "zerlegen"das meint, er wird aufgefressen, das dauert...


Auch für sie geht das Jahr zu Ende, nach diesem Spielchen und der darauf folgenden Eiablage, ist für beide der Lebenszyklus vorbei.

 Blühende Sonnenblumen sieht man nicht mehr allzuüppig, dies sind Nachzügler.


 Der Lavendel versucht es auch nochmal mit einzelnen Blüten, die auch immer wieder von den Bienen angeflogen werden.


Ich staunte nicht schlecht als ich an der Forsythie Blüten fand, zu einem Strauß hat es nicht gereicht.



Auch sie geben nicht auf, sie bäumen sich mit aller Gewalt zum Protest auf, heiße Diskussionen sind im Umlauf.


Zum Abschluß möchte ich ein buntes Bild vom Herbst geben, der geschmückte Altar der Ihringer Kirche, das Erntedankfest steht allerdings noch an, die Ihringer feiern immer erst nach der Lese. Ich habe einfach mal vorgegriffen, so ähnlich sieht der Altar in jeden Jahr aus, ich verspreche, ein neues Foto wird es auch geben mit dem dazugehörigen Bericht.







Freitag, 4. Oktober 2019

Mein Wochenendgruß fällt....

...... protestmäßig aus, im Augenblick sind  Proteste aktuell, über alles kann man meckern:

Angefangen hiermit, da wird fleißig separat geflogen, jeder mit einer Sondermaschiene. Greta nimmt ein Segelboot, wie kommt die eigentlich wieder zurück?? Auch mit Boot? Das Gestreite über den Nobelpreis für sie ist auch im Gange, da gehen die Meinungen auseinander.


Als wir gestern mit dem Rad auf Achse waren, das Wetter war sonnig aber windig, kamen wir auch an einem Protestaufruf vorbei. Bei uns am Kaiserstuhl brodelt es, Naturschützer, sprich Bienenschützer, hätten gern alles ohne spritzen. Das aber passt den Winzern und Landwirten nicht in den Kram.


Diese weinende Strohdame ruft dazu auf den Plan der Regierung nicht zu Unterschreiben, das da sagt:"Schützt die Bienen", also nichts mit der Spritzerei.

Hier das Plakat der Befürworter der Pflege der Bienen ohne spritzen.


Dies das Protestkreuz " Wir sind dagegen" man sieht es inzwischen sehr oft, wie man da raus kommen wird, ist spannend. Im Moment wird friedlich gelesen, die Trauben sind sehr sehr gut, viele Öchsle sind zu messen, die Winzer freut es natürlich sehr.

Mit diesem bunten Foto mit dem Taubenschwänzchen, gerade noch so erwischt, wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende.









Mittwoch, 2. Oktober 2019

Stürmisch und rau......

........ stellt sich der Herbst 2019 vor, ich habe da mal im Archiv nach schönen Herbstfarben, auch mit viel Wolken, gesucht, die möchte ich vorstellen. Aber zuallererst will ich meine Neuerwerbung zeigen:

Ich habe mir ein E-Bike gekauft und heute eine größere Runde damit gemacht, aber es war so ungemütlich, es hat gestürmt und mit viel Glück habe ich einen größeren Regenschauer im Rewe-Kaffee überstanden, ich bin dann trocken nach Hause gekommen. Das ist schon eine tolle Sache so ein E-Bike, ich bin ganz begeistert.

 Nun kommen die Fotos vom Herbst, diesen Schriftzug hatte jemand im Garten stehn, fand ich lustig.


Am Kaiserstuhl werden ja im Moment die Trauben geerntet, aber nicht nur die gibt es in Massen, sondern auch ein paar Exoten, die Früchte der Opuntie, oben ein Gesamtbild, unten die Früchte. Die werden jetzt nicht in Massen geerntet, nein, ein paar liegen einfach so auf der Erde und ich habe sie vorsichtig probiert, lecker.

Ein schönes Mandala bastelte ich einst mit Schülern, fantasievoll mit allen möglichen Früchten und Samen, auch herbstliches wurde eingebracht.

So schön blau war der Himmel heute leider nicht, den Kontrast Himmel/Blumen finde ich einfach schön.

Ein Blick Richtung Schwarzwald mit Wolken ist immer schön, im Vordergrund der reife Mais und der Belchen als Berg, geben ein einen schönen Fernblick ab.

Eben noch leuchtend blauer Himmel, nun schneller Wechsel zu einem kräftigem Regenguss.


Beeindruckende Wolkenformationen, alles hier aus der Gegend, man ist ganz überrascht davon.

Ein letzter Strahl der Sonne auf den wärmsten Fleck hier am Kaiserstuhl, ich war überwältigt.
Dieses Foto hatte ich schon einmal vorgestellt, es ist sozusagen nicht aktuell, aber immer wieder schön.


Ziehen dann die Wolken ab und kommt die Sonne, dann sieht gleich alles freundlich aus, trotzdem, ich liebe dieses aufgewühlte Wetter mit seinem schnellen Wechseln der Farben.

Manchmal steht sogar morgens noch der Mond am Himmel, das finde ich auch ganz amüsant und mußte natürlich ein Foto machen.

Ja und sie ist auf der Suche nach einem günstigen Platz für ihren Kokon, das gehört auch zum Herbst.
Ich habe ihn übrigens gefunden:

Am Blatt einer Lilie, das konnte ich nicht so lassen, es sah so wackelig aus, da habe ich es an einem Stöckchen fixiert, ich will noch mit Blättern einen kleinen Schutz zusätzlich zaubern, damit der Kokon auch gut den Winter übersteht.
















Freitag, 27. September 2019

Stürmische Wochenendgrüße......

....... schicke ich euch, es stürmt bei uns so richtig, gemischt mit Regen, also garnicht sooo schön.
Trotzdem will ich euch ein paar Grüße senden. Es ist ja draussen immer noch bunt und lohnt sich, mit der Kamera loszuziehen.

Überall trifft man nun auf die roten Beeren, sie fordern zu einem Foto heraus.

Unser Eibenbaum trägt seine Früchte, sie sollen giftig sein, aber einige Vögel fressen sie dennoch.

Sieht aus wie Preiselbeeren, sind es aber nicht sondern die Beeren des Contoneasters.

Der Magnolienbaum unserer Nachbarin hat wieder einmal Samenfrüchte hängen, ich glaube, er trägt nicht jedes Jahr Samen, es ist mir im letzten Jahr nicht aufgefallen.

Sich nochmal so richtig ins Zeug gelegt haben sich unsere Feigenbäume, jeden Tag gibt es noch leckere sehr reife Feigen, wie man sieht schmeckt es nicht nur uns.

Verabschieden möchte ich mich mit einem nicht alltäglichem Herz, die Natur ist sehr oft eine fantastische Künstlerin. Allen Lesern ein schönes Wochenende, bei uns ist allerhand los, da fällt die Auswahl schwer wo man wann hingehen soll.