Donnerstag, 4. Mai 2017

Da machts im Garten Spass....

.... und nicht nur da. Ja, wenn die Sonne scheint da läuft alles wie geschmiert. Gestern habe ich einen Arbeitstag im Garten eingelegt, es wird Zeit die Beete vorzubereiten, nachdem es ja ein paar Liter geregnet hatte.

Als ich den Salat von der Folie befreit habe, sah er so aus. Unser Max findet es auch super im Garten wenn die Sonne scheint, er ist dann immer mit dabei, legt sich aber auch mal mitten ins Beet und räkelt sich drin herum.

Dieser wird sicher unsere nächste Beilage, die anderen können noch ein wenig wachsen.

Die Stangen für die Bohnen stehen schon mal, die Bohnen habe ich über Nacht eingeweicht, sie werden nachher noch gesteckt, ich weiß, es ist mutig wegen der Eisheiligen, aber ich riskiere es.

Dieses Gebilde fand ich in einem umgestülpten Blumentopf, es ist das Nest der Feldwespe/Polistes dominulus. Sie nistet oft an den unmöglichsten Stellen, dabei baut sie ihr Nest aus Pflanzenfasern, eine offene pergamentartige Wabe, die sie mit einem dünnen Stiel an eine Unterlage befestigt, hier ist es ein Blumentopf. Wenn man genau schaut, kann man sogar zwei Eier in den Zellen sehen.

Hier kann man den kleinen Stiel gut erkennen.


Ist es nicht eine Pracht, die vielen Akeleien?

In diesem Jahr blühen sie wieder einmal, die Lilien, sie haben sich wieder erholt, nachdem im letzten Jahr kaum welche blühten.

Der Bienenkäfer übt Purzelbaum........

........ und hopp, hopp, hopp.....


So schön sieht es in Nachbarsgarten aus, meine Pfingstrosen haben erst Knospen.

Auch wenn es auf den ersten Blick wie eine Rose anmutet, es ist die erste Mohnblüte die ich in diesem Jahr gefunden habe, am letzten Sonntag bei einem Spaziergang durch die Reben.

Ebenfalls bei diesem Spaziergang entdeckte ich zwischen Labkraut, diese Orobanche caryophyllaces. Bestimmen konnte ich sie deshalb, weil sie an  Labkraut schmarotzt. Ihre Blüten duften schwach nach Nelken, da sie keine grünen Blätter besitzt, übersieht man sie schnell, sie gehört in Familie der Sommerwurzgewächse






                 




Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    es ist so schön, immer einiges über die Blüten und Pflanzen
    zu erfahren. Ich bin leider nicht die gärtnerin vor dem Herrn.
    Aber ich schaue mir gern die Gärten an und lausche den Erzählungen.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Die Wespen wollten sich bei uns im überdachten Hochbeet einnisten, das konnten wir allerdings nicht zulassen. Ich hatte mit Salat eher weniger Glück, wir haben wohl schon wieder Schnecken im Gemüsebeet und die haben sich fleißig daran gelabt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    das Labkraut kenne ich als Klettkraut?
    Ohje, bei deinem Wissen werd ich ganz klein, ist die Frage erlaubt ob es beruflich erworben wurde?
    Zweifel an meine Wahrnehmung kamen (schluck) als ich den Bienenkäfer auf den 1. Blick als Feuerwanze deutete.
    Aber - ungesehen, doch vielfach angehört hab ich mir die Wespenplage hier auf dem Spitzboden, Panik bei der Nachbarin.
    So, dann will ich mal auf UFO-suche gehen bei mir im Garten.
    LG Kelly

    AntwortenLöschen