Mittwoch, 8. März 2017

Warten, warten, warten .......

..... nein nicht auf Godout, sondern auf den Frühling, er war doch schon sooo nah. Im Moment ist es sehr frisch, morgens sogar noch leichter Raureif.
Dabei stehe ich doch schon in den Startlöchern:

Solche wüsten Wolken durchziehen unser Dorf, wenn man das Foto anklickt, sieht man im Hintergrund noch den Belchen mit einer Schneekappe. Das bedeutet dann hier in der Ebene kalt und regnerisch.
Dabei haben wir noch am Samstag bei einem Spaziergang ganz andere Bilder gesehen.

Blühende Böschungen am Dorfeingang.


Unter den Reben beginnen die Frühblüher einen Teppich auszubreiten, oben die Rote Taubnessel/Lamium purpureum und unten die Sonnenwend-Wolfsmilch/Euphorbia helioscopia.

Auf meiner Fensterbank habe ich bereits Salat vorgezogen, der soll möglichst bald hier einegpflanzt werden:

Den Tunnel habe ich schon länger vorbereitet, damit sich die Erde besser erwärmen kann, aber im Moment ist nichts mit auspflanzen oder gar säen unter dem Tunnel.

Ebenfalls auf der Fensterbank steht dieser Wildsalat, den können wir schon bald unter den anderen Salat mischen.


Drinnen erfreuen uns diese Farben, oben im Topf sind tatsächlich drei verschieden Primeln, mein Mann brachte sie neulich mit.

Draussen auf dem Balkon mausern sich die Geranien, es ist dort etwas geschützt, ich lasse sie schon draussen zum Abhärten.

Lang gehts nicht mehr, dann sieht unsere Forsythie so aus, ein gelbes Blütenmehr.

Auch hier heißt es noch warten, als ich die ersten Knospen hier vorstellte, dachte ich, es geht schneller.
Gerade scheint die Sonne und wärmt drausen alles ein wenig auf. Wir fahren ohnehin nachher zum Geburtstagessen, da kann uns das Wetter egal sein.












Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    leider müssen wir noch auf den Frühling warten. Aber er kommt bestimmt. Überall fängt es an zu blühen, wenn auch verlangsamt. Man riecht das Erwachen der Natur förmlich.
    Einen guten Wochenteiler wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith, hier ist auch nichts mit Auspflanzen. Überhaupt nichts. Ich hätte schon so gerne Primeln gekauft, aber es sind die Nächte viel zu kalt. Ich hoffe schwer, der Frühling kommt bald. Morgen soll es halt noch einmal ganz grauslig werden.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Bloß nicht verzagen, denn es soll laut Prognosen der Wetterfrösche, bald frühlingshafter werden.
    Hi, dann singen wir: Veronika,der Lenz ist da...
    LG Gerda

    AntwortenLöschen