Freitag, 28. April 2017

Heute Waldtag

Heute war ein schöner Tag, die Sonne schien und alles war gut. Einer unserer Kindergärten plant einmal im Jahr eine Waldwoche, da gehen sie in den Wald, um Beobachtungen und Spiele zu machen, mich laden sie regelmäßig dazu ein, einen Programmpunkt mit ihnen zu machen. Ich versuche es dann  möglichst spannend zu gestalten, ein Spiel kommt immer gut an: Das "Wiedehopfspiel".
Und das geht so: Ein Wiedehopfelternpaar wird ausgemacht, sie bekommen ein Schaschlickstäbchen in den Mund, damit müssen sie Gummibärchen aufspiessen, um sie dann ihren hungrigen Vogelkindern zum Essn anbieten.


Das wäre ja noch einfach, aber so einfach mache ich es ihnen dann doch nicht, die Vogelkinder bekommen die Augen verbunden und müssen jämmerlich nach Futter rufen.

Man sieht es förmlich, wie da laut gerufen wird, die Vogeleltern waren voll im Stress.


Eigentlich sollten die Eltern ihre Hände auf den Rücken legen, damit es nicht so einfach ist, aber manchmal mußte doch die Hand dazu benutzt werden.

Die Jury hat beide Augen zugedrückt.


Nachdem alle hungrigen Mäuler mit zwei Gummibärchen abgefüttert waren, waren dann auch endlich die Vogeleltern dran. Dieses Spiel ist immer ein Renner, es sind immer andere Kinder dran, nämlich die, die gerade in die Schule kommen, die "Großen" sozusagen.
Ich erzähle ihnen dann auch noch, was die Tiere für Höchstleistungen vollbringen können. Der Frosch z.B. er springt fast das zehnfache seiner Körpergröße. Um eine Vorstellung davon zu bekommen, messe ich ein Kind, dann nehmen wir das mal 10 und so haben wir in etwa eine sichtbare Länge, die wird dann abmessen und auf dem Boden makieren, das Kind wird gefragt, wieviele Sprünge es meint dafür zu gebrauchen. Oft schätzen sich die Kinder ganz richtig ein, andere sind "Angeber" und scheitern kläglich. Alle anderen dürfen sich dann auch einschätzen und die Sprünge wagen, das ist ein Gaudi.
Wir beschäftigen uns natürlich auch mit den Tieren die im Wald leben, wir schließen die Augen und lauschen den Vögeln, wir betasten Pflanzen, riechen daran, fragen uns: Kann man die aauch essen?
Es macht mir immer riesigen Spass und ich denke den Kindern auch.

Die kleinen Besucher auf den Blumen wurden natürlich bewundert, wie winzig die sind. Ich erklärte ihnen auch, wie wichtig sie sind, gäbe es sie nicht, gäbe es keine Trauben, Kirschen, Äpfel und Birnen. Da wurden sie ganz nachdenklich, nachdem ein Junge sagte, er wäre mal auf eine Hummel getreten, war die Empörung groß. Nachdem er versprach, das nie wieder zu tun, waren alle zufrieden.


Ganz zum Abschluss, alle haben eine "Matschhose"an, gehts dann so richtig zur Sache: Böschungen runter rutschen, da es am Anfang der Woche reichlich geregnet hatte, waren die Böschungen entsprechend matschig und rutschig. Schmutzig aber glücklich trabten die Kinder dann wieder zurück an den Dorfrand und wurden von den Mamas oder auch Papas wieder in den Kindergarten gebracht.






Kommentare:

  1. Hallo liebe Edith, wie immer die letzten Monate - kommt mal wieder ein kleines Lebenszeichen hier von uns - nach einigen Wochen an der Küste in Nordholland muss jetzt wieder der normale Alltag mit vielen Aktionen - ob Enkelkind - einige Ärztekontrollen - Gartenbank streichen und ab und an eines der vielen neuen Bücher lesen....dazu noch Noten lernen - ach - Edith - wenn die Zeit nicht so rasen würde. Ich bewundere wieder einmal Deine zauberhaften Ideen mit Kindern zu arbeiten - im Wald und mitten in der Natur. Sei lieb gegrüßt von dem doch in der Zwischenzeit gemütlichen und "alten" Aiko.
    Wuff und LG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Edith,
    ich finde es toll, was du da machst. Wir hatten gestern an der Costa de la Luz einen ganz schrecklichen Tag - kalt und nass. In Frankfurt war es auch nicht schön, habe ich mir sagen lassen. Aber heute herrscht hier ein Superwetter. Und nun schau mal bei mir vorbei. Ich habe ein passendes Foto für dich :-)
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Edith,
    ein Waldtag ist immer eine ganz feine Sache für alle Beteiligten,
    den Kindern spürt man die Begeisterung von den Fotos ab...
    Schön deine Ideen....
    Sei herzlich gegrüßt in ein langes Wochenende
    von Monika*

    AntwortenLöschen