Dienstag, 28. Februar 2017

Es tut sich was ........

......... in der Natur am Kaiserstuhl, ich war am Sonntag unterwegs mit der Kamera "Im Kaiserle", eine Gewannbezeichnung hier in Ihringen.

Solch ein bewegter Himmel begleitete mich, es war windig, aber irgendwie angenehm.

An einer Rebböschung, am Eingang nach Ihringen, traf ich schon auf fast blühende Osterglocken.

Darunter im warmen Laub, eine Ansammlung von Feuerwanzen, sie sind schnell da wenns warm ist, und immer in Massen.

 Wenn man ganz nah an die Bäume tritt, dann erkennt man ihre Blütenansätze, hier ein Mandelbaum. Weils so windig war und der Zweig sich bewegte, ist das Foto leider nicht so scharf.

Auch der Flieder tut sein Bestes, er will natürlich auch gerne zu den ersten blühenden  Blumen gehören.

Als ich so zeimlich am Anfang von Kräuterwanderungen stand, hatte ich einmal eine sehr unangenehme Situation, ich hatte die Wanderung ein wenig zu früh angesetzt, es blühte noch nichts, nur die Blätterrossetten waren da, wie die oben gezeigte Flockenblumenrossette, die Wanderung mußte trotzdem stattfinden. Zum Glück kannte ich die Standorte auswendig und so konnte ich mich dann doch noch ganz gut durchwinden, allerdings fehlten die Blüten zu den Pflanzen. Diese konnte ich anhand eines Buches auch noch zeigen.

Unter den Reben kommt schon Einiges aus dem Boden, hier das Bittere Schaumkraut/Cardamine amara, es gehört zu den Kressegewächsen, man merkt es wenn man mutig ist und ein klein wenig kostet.

Auch schon da, das Gewöhnliche Greiskraut/Seneco vulgaris, wenn es blüht dann bekommt man den Eindruck, ein greises Haupt vor sich zu haben, denn es blüht buschig weiß.

Aus dieser Rosette wird mal der Blaue Natternkopf/Echium vulgare, eine einmalige Insektenpflanze, in meinem Garten habe ich sie auch, sie blüht blau.

An einigen Böschungen blühen jetzt dann bald die Schwertlilien/Iris sibirica, die ersten Blätter zeigten sich schon.


Und mein geliebter Feldsalat, ihn kann man immer noch ernten, dieser ist allerdings ein wenig zu klein, da warten wir noch ein paar Tage.

Ein Käfer überquerte sehr flott meinen Weg, seinen Namen muss ich noch ermitteln, ich schätze, es ist ein Mistkäfer.

Manchmal, wenn es so kalt und ungemütlich war, habe ich mit einer bunten Spielerei angefangen, einfach so mit Filzern ein paar bunte Momente in graue Tage hineinmalen, macht unheimlich viel Spass. Vielleicht könnte man sogar einen Namen dafür finden: Frühjahrssehnsucht, das wars ja wohl auch. Allen Lesern einen schönen Frühlingsanfang mit bunten Bildern.










Kommentare:

  1. Wird wohl alles noch ein bisschen dauern, aber der Frühling kommt - soviel ist sicher.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wow, bei Euch ist die Natur schon ganz schön weit. Hier zeigt sich bis auf ein paar Schneeglöckchen noch nicht sehr viel. Sehr schöne Bilder!

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Moin Edith,
    für die Flurbezeichnung Gewann war ich erst einmal bei Wikipedia, mir völlig neu...
    Dann das Kaiserle *grins* - ob den Majestäten die Verniedlichung gefallen würde?
    Das Frühjahr kommt mit Macht, ein paar warme Tage und grüne Spitzen werden überall sichtbar, noch haben die Vögel nicht viel Verstecke.
    Für Pflanzen am Wegrand hab ich kein geübte Auge, bin mit dem Rad zu schnell.
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  4. Ja, der Frühling kommt bald! Und wir auch! Über Ostern sind wir wieder 2 Wochen im Kaiserstuhl! Und freuen uns auf die schöne Natur!
    Liebe Grüße von Petra und Bernhard

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    habe schon eine Weile auf Deinem Blog herumgestöbert...da ist ja schon sooo viel Frühling zu sehen...ganz herrlich! Da merkt man auch, dass der Kaiserstuhl ein oftmals mildes Klima hat.
    Alles Liebe für Dich und vielen Dank für Deine liebevollen Kommentare bei mir
    Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Edith,

    schön das du bei uns zu Besuch warst. Und wunderbar das du auch einen felligen Freund hast.
    Deinen Ausflug habe ich gern mitgemacht. Toll was alles schon wieder wächst und gedeiht. Die Gegend wo du lebst ist mir völlig fremd, da ich mich natürlich vorwiegend in der Schweiz bewege.
    Feldsalat wächst bei uns im Hochbeet, aber ich überlasse sie meinem Schwiegervater. Denn wenn ich abnehme für die Familie ist gleich alles weg. ;-)

    Wünsche dir eine wunderbare Restwoche.
    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen