Sonntag, 26. Februar 2017

Freundlich aber kalt

Gestern fühlte es sich sooo warm hinter der Scheibe an, dass ich dachte, jetzt machen wir eine etwas größere Radtour, schauen, ob eventuell schon das zarte Grün des Bärlauchs zu sehen ist. Aber, aber draussen fühlte es sich viel kälter an, so verzichtete ich auf eine größere Tour und war froh, nach einer guten halben Stunde wieder hinter der Scheibe die Sonne zu geniessen zu dürfen. Vorher allerdings ging ich noch durch unseren Garten, denn dort summte es in den Winterlingen:


Am oberen Foto kann man es gut sehen, die Biene trägt richtige dicke Pollen am Bein.
Die untere Biene meint wohl, je tiefer sie in die Blüte herreinschlüpft, um so süsser wird es. Vielleicht ist es ein besonderes Angebot der Natur, die ersten Blüten in "Gelb" zu senden. Es signalisiert den Besuchern: Kommt, schaut, hier ist Wärme, hier gibt es Nahrung, hier geht es euch gut.

Mein erstes zartes" Kroküssle" schaut aus dem Boden.

Sie sind auch schon da, dies ist kein aktuelles Foto, aber sie sind tatsächlich wieder im Lande und haben ihr Nest auf dem Ihringer Kirchturm bezogen.

Vereinzelnt ebenfalls anzutreffen, die erste Forsythienblüte, in der Vase gibt es sie schon länger.

Einen Nachtrag habe ich noch zu den Schnecken zu machen. Vor vielen Jahren gelang es mir, eine Schnecke beim Eierlegen zu beobachten. Zunächst machte sie mit ihrem Körper eine kleine Erdkuhle, dann legte sie die Eier herein:

Ich schob sie ganz sanft zur Seite, um ein Foto zu machen, so hübsch sehen Schneckeneier aus, kugelrund. Leider bin ich nicht dahinter gekommen, aus welcher Körperöffnung die Weinbergsschnecke ihre runden Eier ablegt. Ein Freund, der Biologe ist und zufällig uns gestern besuchte, konnte es auch nicht genau festmachen, so ist es für mich bislang noch ein Rätsel geblieben, aber hübsch sehen sie aus. Als das Foto fertig war, deckte ich die Schnecke wieder sanft zu.







Kommentare:

  1. Die Winterlinge,
    die Bienchen und die Krokusse habe ich gestern auch entdeckt und mich so gefreut...schön, dass auch du sie gefunden hast und sie hier zeigst!
    Sei ganz lieb gegrüßt
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Ja, man soll sich nicht verlocken lassen.
    Hinter der Scheibe ist es wohlig warm, aber
    draußen ist eben noch Februar.
    Wieder tolle Fotos. Der Nachtrag über die
    Schnecken ist beeindruckend. Danke dafür.
    Einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Ja, die Sonne lockt nun sehr! Doch hinter einer Scheibe kann man sie gut genießen. Aber die nun etwas mildere Luft tut uns allen gut.
    Viele liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Edith,
    gestern konnte ich meine erste Holzbiene in diesem Jahr fotografieren. Und im Garten gehen immer mehr Blüten auf. Auch bei uns ist es drinnen im Wintergarten wunderbar warm, aber draußen durch den scharfen Wind doch wieder ungemütlich. Jetzt hat es richtig zugezogen und stürmt.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Bei Dir ist es ja schon richtig frühlingshaft. Ein bisschen konnten wir ihn heute auch genießen, aber es blüht bei weitem noch nicht so viel wie bei Dir. Das Bild von der Schnecke bei der Eiablage ist genial.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Die Bienchen und die Blüten, dazu eine eierlegende Weinbergschnecke und Störche - Frühling!
    Liebe Edith,
    das vorsichtige Frühjahrsahnen zieht, auch hier spielen die Vögel haschen und Werbegesänge sind zu hören.
    Ganz plötzlich sehe ich in den Vorgärten der Siedlung Schneeglöckchen und nicht mehr lange dann tauchen vertraute Gesichter bei der Gartenarbeit auf, der Winterschlaf ist vorbei!
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  7. Ganz tolle Bilder vom frühen Frühling zeigst du hier.
    Schneckeneier habe ich so in echt auch noch nie sehen können. Im Moment sammle ich die leeren kleinen Schneckenhäuschen im Garten zusammen wenn ich finde, das gibt dann mal ein tolles Foto. :-)

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen