Montag, 4. April 2016

Gefunden .......

.... ja, ich habe sie gefunden, die Küchenschellen/Pulsatilla vulgaris am Kaiserstuhl. Gestern habe ich mich auf die Suche gemacht, ich suchte die Stellen auf, wo ich sie sicher finden würde und so war es auch.


Der Tag war wieder ohne Sonne und das hatte einen sonderbaren Grund, Saharastaub, fast nicht zu glauben, aber es war dunstig, man sah wie die Sonne durch den Staub gekämpft hat, leider ohne Erfolg.
Dennoch waren viele Tiere unterwegs:

Ein Zitronenfalte/Conepteryx rhamni..

Ein Sand-Laufkäfer/Cicindela campestris der immer sehr flott auf den Beinen ist, man hats nicht leicht als Fotografin.

Eine Bodenwanze, sie versteckte sich unter der Rinde eines Kirschbaumes.

Eine Feldgrille schaute aus ihrem Loch nach Weibchen oder umgekehrt?

DieserStaubkäfer/Opatrum sabulosum wurde heftig von Ameisen attakiert, er hielt sich zu sehr in der Nähe ihres Baus auf.

Dies nennt man hier so": Die Reben haben schon Rotznasen", das meint, der Saft ist schon in den Reben und läuft am Schnitt aus. Also, die Rebe lebt und wartet auf Sonne damit sie ihre Kraft und Frucht fürs kommende Traubenjahr aufbauen kann.









Kommentare:

  1. Hallo,
    da hast Du ein gutes Plätzchen, um Küchenschellen zu beobachten.
    Ich habe im vergangenen Jahr Küchenschellen im Gartencenter gekauft und in den Garten gepflanzt. Jetzt beginnen sie mit dem Blühen. Freu...

    Die vielen kleinen Krabbler sind auch sehr interessant. Ich liebe es, alles zu beobachten, was kreucht und fleucht.

    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Die Küchenschellen sind toll, Edith! Wunderschöne Photos, besonders auch vom den Krabbeltieren. Hätte nie gedacht, dass eine Bodenwanze so farbenfroh sein kann.
    Liebe Grüsse aus Australien :-)
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Kuhschellen in der Natur habe ich auch schon im Allgäu vor vielen Jahren gesehen. Erstaunlich, was Dir so alles 'vor die Linse' krabbelt. Tolle Fotos! Das ist doch mal eine Rotznase besonderer Art! LG Edith

    AntwortenLöschen