Montag, 11. Februar 2019

Sie sind da.......

.... heute endlich habe ich die Störche, unsere Störche gesehen, da mußte ich gleich mal hinlaufen.

Ich nehme mal an, dies ist Herr Storch, er sass auf dem Nest und und hielt Wache. Raben hatten sich ja schon einnisten wollen, aber die Störche lassen es sich nicht einfach so wegnehmen.

Ein Stückchen weiter auf einem anderen Kirchenteil, sass Frau Storch, das behaupte ich einfach mal so, sie putzte sich und deshalb folgere ich, das muss eine Frau sein.

Dann ging ich noch mal schnell durch den Kräutergarten, wollte mal schauen, was die Küchenschellen so machen, dies gab es zu sehen, tief unten in weiches "Fell" gehüllt warten sie geduldig auf Sonnenschein.

Die Zierquitte dagegen, blühte schon vereinzelt, man freut sich über jede Blüte, stimmts?






Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    schön, dass du das Storchenpaar erwischt hast! Wunderbar.
    Ja, auch ich freue mich über jede Blüte, momentan hier der Schneeball.
    Liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt komme ich, wenn auch verspätet, liebe Edith, vorbei, um mir dein Karlchen anzusehen, aber....nicht nur er ist hier präsent, sondern auch die Gattin.
    Hihi, dein Prognose, wer wer ist, ist schon gewagt.*g*
    Wow, auf dem Kirchenkreuz befindet sich die Brutplattform!
    Sind die beiden eigentlich beringt oder nicht?

    Bei uns im Ort hat sich Herr Storch heute im Nest gesonnt. Er wartet noch auf seine Gattin. Sie lässt sich wohl Zeit und hofft, dass er erst einmal das Zuhause neu herrichtet.

    Bei uns ziehen sich die Störche, wenn sie schon aus dem Winterquartier zurück sind, wobei die meisten in Spanien überwintern, vorzugsweise in der Nähe von El Porcal (Gebiet Madrid) und es dann noch einmal kalt wird, in die Rheinauen zurück. Dort ist es doch milder und die Chancen stehen besser, Futter zu ergattern.
    Kälte macht ihnen ja absolut nichts aus. Es ist der hart gefrorene Boden, der dann keine Nahrung her gibt.

    Ich selbst stehe mit einigen französischen und spanischen Ornithologen in Verbindung und bekomme dann immer wieder Meldungen, wo gerade mal wieder ein Storch gesichtet wurde. Aber nicht nur irgendein Storch, sondern einer, der halt beringt ist.
    Die Ringfundmeldungen gehen dann für unseren Bereich an die Vogelwarte Helgoland mit Sitz in Wilhelmshaven und von dort erhält dann der Beringer die entsprechende Nachricht.
    Nein, ich selbst habe noch keinen Storch beringt, darf ich auch gar nicht, denn dazu muss man eine entsprechende Erlaubnis und zuvor einen Beringer-Schein absolviert haben. Aber in den letzten Jahren war ich stets bei den Beringungen mit dabei und stand oben auf einem Hubsteiger direkt am Nest.

    Vielleicht war heute auch bei dir Sonnenschein und die Küchenschelle hat etwas davon abbekommen.
    Hier habe ich noch keine Zierquitte entdecken können, bei der sich schon die Blüten geöffnet haben.

    Liebe sonnige Grüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen