Dienstag, 5. September 2017

Ein Durcheinander des Wetters....

... einmal kalt, einmal wieder sommerlich warm, das geniessen wir natürlich noch gerne.
 Am Sonntag war wieder so ein herrlicher Tag und überall mächtig was los. Wir entschlossen uns zum Jubiläum des Staatweingutes Blankenhornsberg hoch zu laufen, eine Tour ca. 3 km.

Das Weingut teilt sich auf, ein Teil wird in Freiburg bestellt, aber das Hauptanbaugebiet, mit verschiedenen Züchtungen und Verarbeitungen, ist hier bei uns in Ihringen.

Immer wieder gab es tolle Aussichten auf den Schwarzwald, wie man sehen kann, das Wetter prima.
Es war sehr voll, aber wir wollten auch garnicht schlemmen, sondern ich wollte mir gerne den Steingarten und den sogenannten "Doktorgarten" ansehen.


Ein sehr interessanter Garten alles aus Lavagestein aufgeschichtet und mit wärmeliebenden Pflanzen bestückt, auf dem unteren Foto eine Opuntie mit Früchten zu sehen.

Schön anzusehen war diese große gelbe Pflanze, der Name stand leider nicht dran und mein Freund, der diesen Garten pflegt, war auch nicht zu sehen.

Von jeder erklommenen Höhe hatte man einen schönen Blick auf die Gegend, sprich den Kaiserstuhl.

Etwas im Abseits diese kleine Kapelle die auch zum Weingut gehört.

 Diese Treppe sind wir dann runter gestiefelt, sie führt durch den sogenannten "Doktorgarten", es ist eine Weinlage, die diesen Titel trägt.

Ehrlich, hier möchte ich nicht bei der Lese helfen, es ist sehr steil, man muss schon sehr geschickt sein, um den Eimer gerade zu halten,  um dann die Trauben hineinzielen zu können, anstrengend ist es allemal.

Ein sehr alter Mandelbaum steht auf dem Gelände, früher waren es mehrere, ich weiß es noch ganz genau, als ich vor 49 Jahren nach Ihringen kam, standen sie noch, jetzt gibt es nur noch den einen, er trägt süsse Mandeln, die meisten nachgepflanzten sind bitter.

Dennoch, der Herbst lässt sich nicht verleugnen, wenn er so golden daher kommt, ist es ja angenehm.

Auch die Bläulinge merken, die Flugsaison ist bald vorbei.

Inzwischen sind die Trauben natürlich richtig reif und süss, die Lese ist im Gange.

Auch unsere Hausspatzen profitieren vom Herbst, wir holen ihnen ein Sonnenblumenrad und spiessen es auf eine Tomatenstange, im Nu hatten sie das entdeckt. Irgendwie habe ich das Säen von Sonennblumen in diesem Jahr verpasst, aber unsere Spatzen brauchen deswegen keinen Hunger leiden.

Nun werdet ihr euch fragen, was ist denn das? Das ist ein Knopf aus einer Eibe, ich hatte doch neulich die Beeren hier gezeigt und auch bemerkt, die Eibe ist giftig, bestätigt wurde es dann noch zusätzlich von Elke Mainzauber.
Nun möchte ich aber auch die andere Seite der Eibe zeigen, eben dieser schöne Knopf, er ist an meiner neuen Lederweste, die unser Nachbar, er ist Lederspezialist, für mich angefertigt hat, das ist doch wohl ein Hingucker, oder? So schön kann Eibe sein.











Kommentare:

  1. Liebe Edith,

    die herrlichen Tage muss man jetzt wirklich noch nutzen. Da war Dein Ausflug gerade das Richtige und wunderschöne Aufnahmen hast Du mitgebracht. Man kann immer wieder Neues entdecken und solche Gärten sind auch sehr interessant und sie sehen zu jeder Jahreszeit anders aus.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Edith, Weinbaugebiete haben schon ihren besonderen Reiz. Auch die Kulinarik, die dort geboten wird :) Zumindest in Österreich.

    LG
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wunderschöne Landschaft
    Schöne Bilder.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Edith,
    das ist herrlich, wenn man in einer so schönen Gegend unterwegs sein kann. Aber ich will mich wirklich nicht beklagen, unser Wetter war in dieser Woche großartig. Dass ich es nicht zum Wandern genutzt habe, steht auf einem anderen Blatt. Beziehungsweise auf vielen anderen Blättern ;-)
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen