Mittwoch, 19. Juli 2017

Sie gehören zum ....

..... Sommer, die Schmetterlinge. Die derzeitigen Temperaturen gefallen ihnen, sie schwirren mit einer Leichtigkeit durchs Gelände, man könnte sie beneiden.
Einige möchte ich euch zeigen, vielleicht begegnet ihr ihnen ja in euren Gärten oder sonst wo.

 Er ist ja nicht so groß, der Dickkopffalter//Ochlodes sylvanus, auffallen tut er doch, seine rostrote Farbe macht auf ihn aufmerksam.

Es müsste sich um eine Eule handeln, ich habe sie erst gestern an unserer Hauswand entdeckt, einen Namen habe ich auch noch nicht ermitteln können. So, nun habe ich ihn, es ist die Grüne Flechteneule/Cryphia muralis.

Den kleinen Eisvogel/Limentis camilla habe ich erst einmal gefunden. Er ist weniger ein Blütenbesucher, dafür sieht man ihn häufiger an feuchten Wegstellen und, weniger schön, an Tierkot, aber da holen sie sich Mineralsalze, die die Tiere ausscheiden.

Ich möchte mich nicht festlegen, aber ein Scheckenfalter ist es auf alle Fälle. Meine Vermutung ist, ein Baldrian-Scheckenfalter/Melitaea diamina, nun sitzt er ja nicht gerade an Baldrian, sondern an Ackerwitwenblume, vielleicht war's gerade eine Notlösung.

Diesen Winzling könnte man glatt den  "Bären" zuordnen, so schön ist er gezeichnet, aber, dem ist nicht so. Es ist das Ackerwinden-Bunteulchen/Acontia trabealis. Er sass auf Ackerwinde.

Das Landkärtchen/Araschnia levana im Sommerkleid, es fliegt in zwei Generationen, die Frühjahrsausgabe kommt im orangefarbenem Kleid daher. Bei geschlossenen Flügeln erahnt man, weshalb der Schmetterling Landkärtchen heißt, seine Flügelkonstellation hat eine interessante Zeichnung, einer Landkarte nicht unähnlich. Irgendwo habe ich noch die Unterseite, nur wo???


Der Mauerfuchs/Lasiommata megera ist ein Lieblingsschmetterling von mir. Hier leuchtet er direkt, das ist nicht immer so der Fall, besonders dann, wenn er mit zusammengefalteten Flügeln an einer Lösswand sitzt, dann verschwindet er ganz mit dem hellen Löss.

Ein Kleespanner/Semiothisa clathrata der nicht am Klee nascht, auch das gibt's, die Schmetterlinge halten sich auch nicht immer an ihre Futterpflanzen.

Mit einem gelben Kleid fällt man überall auf, der Fleckenspanner/Pseudopanthera macularia kann sich einfach nicht so schnell verstecken, oft schlüpft er unter ein Blatt, dann ist nichts mit Foto machen., diesmal habe ich ihn überrascht.
Zum Schluss habe ich noch etwas gefunden, das wird euch sicher genauso begeistern wie mich, es ist mir einmal gelungen, den Schlupf eines Schwalbenschwanzes zu erleben.

Zunächst einmal die wunderschöne Raupe.

Dann der Kokon kurz vor dem Schlupf.


Vorsichtig arbeitet sich der Schmetterling aus dem Kokon, es dauerte nur wenige Minuten.

Hier nun das Prachtexemplar/Papillio machaon lässt seine Flügel trocknen. Freunde von mir hatten ihn durchgezogen auch sie wollten einmal einen Schlupf erleben, eigentlich waren es die Kinder die da so eisern dran geblieben sind, kein Wunder, die Eltern sind Biologen. Wir waren alle ganz beeindruckt von dem Erlebten, ich denke ihr auch.
Vielleicht noch ein Hinweis, im letzten Jahr habe ich einmal verschiedene Raupen vorgestellt, wen's interessiert schaut mal hier:
Bunte Raupen












Kommentare:

  1. Liebe Edith,

    das ist ja eine ganz tolle Ausbeute an Schmetterlingen. Von den Raupen des Schwalbenschwanzes hatte ich im vergangenen Jahr mehrere in meinem Dill. Den Falter habe ich aber nie zu Gesicht bekommen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich, wenn ich mal einen! vor die Linse bekomme und du hast die gr0ße Vielfalt. Toll!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Der Mauerfuchs ist mir auch diese Woche im Garten begegnet und den Eisvogel kenne ich als Großen Schillerfalter. Ja, ich war auch erstaunt, von was der sich ernährt. Vielleicht hast du einen Wachtelweizen-Scheckenfalter fotografiert....den habe ich heute schon zweimal auf den Blogs entdeckt.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Wow, da hast du ja eine ganze Menge Schmetterlinge zusammengetragen.

    Eine Eule habe ich neulich auch fotografiert, die bringe ich aber erst am Donnerstag.

    Aber es ist schon wunderbar, was du hier alles anbietest.
    Sehr schöne Fotos und ich freue mich auch wieder, wenn ich auf die Jagd gehe, im Moment habe ich etwas Probleme mit dem Arm, aber das vergeht auch wieder.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  5. Oh, da gibt es ja noch mehr! Es ist unglaublich, was du alles entdeckst, liebe Edith. Viele dieser tollen Exemplare kenne ich überhaupt nicht.
    Liebe Grüße
    Elke
    _________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  6. Einen feinen Sonntag wünsche und ich hatte Freude an den vielen Schmetterlingen. Es sind unglaublich viele, für mich nur von Abbildungen bekannt.
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Edith,
    Wahnsinn, wieviele verschiedene Arten du gefunden hast. Ich hätte auch gern einen Schwalbenschwanz gesehen, aber es will einfach keiner erscheinen...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen