Mittwoch, 2. November 2016

Und schon ist November

So schnell geht alles, ich komme kaum mit, war nur ein paar Tage fort und schwupp ist der " Goldene
Oktober" rum. Der November hat aber auch seine Reize, so ein letztes Aufbäumen der Natur bevor alles grau in grau versinkt ist spannend zu beobachten.


Noch sieht man sie, sie bringen richtig Leben in den Tag, wenn die Sonne mal nicht so recht will.

 Auf der Suche nach einem geeigneten Winterquartier, ist dieser Marienkäfer unterwegs. Er überwintert übrigens im welken Laub, also Gartenbesitzer, nicht alles sauber wegrechen, sondern gerne in einer Ecke ein Häuflein liegen lassen für "Überwinterer".

Er fühlt sich wohl der Sonne recht nah, könnte man meinen, ist aber bloss ein Kürbiss, den er sich da als Landefläche ausgesucht hat, seine Tage sind auch gezählt.


Die letzten Blumen leuchten noch einmal kräftig, sie verschwenden ihre Reserven, um noch einmal zu glänzen.


Die Blätter kämpfen immer noch mit Sonne und Wind und Regen, sie halten sich fest so lange es geht.

Nur im Herbst kann man sich solchen Blätterschmuck ins Haus holen.

Bald sind die wieder dran, Martinsgänse, ich weiß allerdings nicht, ob es auch Kanadagänse sein dürfen? Ich werde sie im Auge behalten, denn ich fahre da öfter mit dem Rad vorbei, darüber regen sie sich immer furchtbar auf, wie man sieht.

Ja und dann ist Laternenfest angesagt, die Kinder basteln schon daran, es ist immer ein größeres Ereignis im Ort, ich gehe da auch immer gerne mit, ohne Laterne, aber singe umso kräftiger mit.






Kommentare:

  1. Liebe Edith,
    wie wunderbar, dass Du uns einmal darauf aufmerksam machst, dass sogar der November seine schönen Seiten hat! Wenn man an diesen Monat denkt (zumindest ist das bei mir so...!), dann sieht man nur die grauen,trüben Tage...wie gut, dass es da jemanden wie Dich gibt, der einem den richtigen Stubs gibt...Ich danke Dir!

    Ich danke Dir auch für Deine Anmerkungen zu den Marienkäfern. Wunderbar aus berufenem Mund solche Details zu erfahren. Ich bin dafür immer offen und dankbar.

    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns hat es viele Marienkäfer, liebe Edith. Darüber war ich heilfroh, denn im Sommer fraßen sie und die Larven all die lästigen Blattläuse weg. Wenn sich alle daran halten würden, würden die Blattläuse wohl bald aussterben. ;-)
    Und jetzt suche ich das "W" bei Deinem Marienkäfer oder ich habe da etwas falsch verstanden .... bei Heidi ...
    War jetzt eine Weile nicht mehr hier, da ich mich auch noch mit Instagram beschäftige, an dem ich inzwischen Gefallen gefunden habe. Es hat auch - wie ich inzwischen erkannt habe - seine Berechtigung, allerdings blogge ich auch weiterhin, anders als manche, die das Bloggen dafür aufgaben. Man kann schließlich abwechseln ...

    Ich finde es immer noch schade, daß Du Deinen Blog geteilt hast, indem Du einen neuen Blog nahmst, denn nun muß man hin- und herpendeln, wenn man etwas von den früheren Inhalten sucht.

    Die bunten Blätter sehen wunderschön aus - ach und die armen Gänse, die tun mir immer im Herzen leid! Wenn die von ihrem Schicksal schon wüßten ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen