Sonntag, 7. August 2016

Abendgeflüster

Am Abend gehe ich gerne nochmal in die Natur, alles wirkt ruhiger und auch die Lichtverhältnisse sind optimal.

Auch unser Igel ist da ganz mutig, er kommt schon zur Fressstelle obwohl es noch hell ist. Gestern lag ich im Liegestuhl, als ich plötzlich ein Schmatzen neben mir hörte, da stand doch der Igel ganz zutraulich und gab zu verstehen:"Also was iss nu?? Gibt es bald was?" Nun weiß ich nicht, die wievielte Generation Igel dies nun ist, wir haben sie jedes Jahr als  "Fressgäste".

Sie ist auch wieder eingetroffen, die Grillenjägerin/Isodontia mexicana. Ich hatte sie schon vermisst aber dann fand ich in meinen Büchern die Antwort, sie kommt erst im August. Noch nicht so sehr lange ist sie bei uns eingewandert.

Die Bienen nehmen alles mit, was sich so in ihrer Flugrichtung befindet, ob rote Blüten, gelbe Blüten oder ob sie blau sind, wie diese Wegwarte.

 Der Hüpfer genoss auch noch die letzten Sonnenstrahlen, bevor die Sonne ganz verschwand.


Viele Schmetterlingsfreunde haben genau wie ich bemerkt, es gibt viel weniger Schmetterlinge. Aber den Hauchelbläuling treffe ich fast auf jeder Wanderung, dies ist ein Weibchen.

 Das der Kaiserstuhl Rebland ist, weiß wohl jeder, aber woher die Reben kommen, wohl nicht alle Liebhaber der edlen Tropfen. Beim gestrigen Abendbummel fiel mir dieses Schild und die dazugehörende Rebe zum ersten Mal auf. Kleine Nachhilfe für alle bislang Unwissenden.


Weil es doch immer weniger Schmetterlinge gibt, möchte ich meinen Post mit ein paar wunderschönen Schmetterlingen beenden:




Euch allen eine gute neue Woche.


Kommentare:

  1. Danke für dein Kommentar, ich habe mich auch schlau gemacht
    und habe herausgefunden, dass es sich um einen Rosenkäfer handelt,
    es waren sehr viele solcher Käfer heute auf der Hortensie,
    das freut mich dann noch mehr, wenn sie schon selten sind und bei
    mir so zahlreich,
    jetzt werde ich mal bei dir reinsehen,
    danke nochmals für die Namen der Tiere
    und sende dir
    liebe Grüße
    Hermine

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Hallo Hermine, der Beitrag war doppelt, deshalb habe ich einen gelöscht. Danke für deinen Kommentar.
      Lieber Gruß
      von Edith

      Löschen
  3. Wunderschöne Fotos, einfach toll! Was gibt man einem Igel zu fressen? Ich dachte, der soll sich um die Schnecken kümmern... Als wir noch einen Teich hatten,
    gab es auch Igel in meinem Garten. Seit langem habe ich keinen mehr gesehen. Schnecken gäbe es genug.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. @ Edith Wenning, wir geben dem Igel Katzenfutter,es schmeckt ihm, sonst würde er nicht so schmatzen.
    Lieber Gruß
    von Edith, Naturwanderin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Edith,
    es ist so schön, dass es immer wieder Menschen gibt, wie Dich! die sich um unsere Natur sorgen...ob Igel, Schmetterlinge, Grashüpfer, Bienen u.u.u.

    Noch ein kleiner Hinweis: auf Deiner Startseite (oder war es eine andere?), in jedem Fall auf der Seite, auf der Du darauf hinweist, wie Dein neuer Blog heißt, hat sich, glaube ich, ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen -
    Deine neue Blog-Adresse lautet doch: naturwanderin.blogspot.de

    ...aber auf dieser besagten Seite steht zu lesen:
    naturwanderin.blogspot.com

    Vielleicht schaust Du einfach einmal nach...

    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen