Freitag, 9. September 2016

Den ersten Kokon.....

..... der Wespenspinne habe ich gefunden. Neulich beobachtete ich eine meiner 8 Wespenspinnen, wie sie unruhig herumkrabbelte.



Ich vermutete, sie sucht eine Stelle, um einen Kokon zu bauen.
Heute in der Früh ging ich auf Suche nach einem Kokon und wurde nicht enttäuscht:

Die ganze Nacht hatte sie dafür gebraucht, um diesen kunstvollen Kokon zu bauen. Nicht allzuweit vom Netz beginnt sie ein lockeres Fadengerüst zu bauen. Danach bereitet sie aus gekräuselten braunen Fäden einen korkenförmigen Gespinstpfropf. Er enthält eine weiche weiße Schicht, auf die die Eier abgelegt werden,es können bis zu 100 Eier sein. Am Anschluss danach wird der Kokon weiter in die Höhe gebaut, siehe oben, mit den braunen Fäden wird der Kokon stabilisiert. Dieser hängt in ca 1m Höhe zwischen den Herbstastern.

Sehr ähnlich sieht die Samenkapsel der "Jungfer im Grüne" aus, verblüffend ähnlich, finde ich.

Was könnte das sein??? Ein halber Pfirsich?? Es ist ein Baumpilz an einem Apfelbaum, sehr leuchtend macht er sich bemerkbar. Das heißt aber auch, der Baum ist krank. Noch gibt es ein sonniges Wochenende, bei uns um die 30° geniessen wir es noch einmal.



Kommentare:

  1. Welch wunderschöne Aufnahmen hast Du von der Wespenspinne und ihrem Kokon gemacht! Ich habe so etwas noch nie gesehen. Ja, und die Ähnlichkeit mit der Samenkapsel einer Jungfer im Grünen ist wirklich zu erkennen. Danke fürs Zeigen dieser tollen Fotos. Schönes Wochenende und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  2. Ui, so lange habe ich schon keine Wespenspinne mehr gesehen! Tolle Bilder!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt weiß ich glaube ich, wie der Pilz heißt, habe ihn gestern für einen Kollegen bestimmt: Zottige Schillerporling (Inonotus hispidus).
    Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen